Weihnachten ist ... - Die Botschaft auf dem Weihnachtsmarkt


Direkt zum Seiteninhalt

Projektidee


Kontext


Die gesellschaftlichen Bedingungen, in denen wir leben und uns bewegen, verändern sich aufgrund unterschiedlichster Einflüsse rasant. Der Prozess der Säkularisierung breiter Lebensbereiche schreitet voran und aktuelle Studien (vgl. u.a. die Sinus-Milieu-Studie) veranschaulichen, dass die Kirche mit ihrem Angebot schon heute bestimmte gesellschaftliche Gruppen und Milieus kaum mehr erreicht. Dies betrifft längst nicht mehr nur Großstädte oder den Osten Deutschlands, sondern auch die traditionell christlich geprägten Regionen Süddeutschlands. Als Antwort auf diese Entwicklung wurde in der Diözese Rottenburg von Bischof Dr. Gebhard Fürst ein entscheidender Leitgedanke formuliert, der diese veränderte Wirklichkeit beschreibt und das pastorale Handeln (neu) ausrichtet: „Auf dem Weg von der Volkskirche zu einer missionarischen Kirche im Volk“. Dabei geht es grundlegend darum, sich auf dem Hintergrund unserer Geschichte und bisherigen Strukturen auf die Suche zu machen nach neuen Wegen, um in den veränderten gesellschaftlichen Bedingungen die christliche Botschaft glaubwürdig und authentisch zur Sprache zu bringen.

Dass des dafür vieler verschiedener „Gehversuche“ und Schritte bedarf, wurde Anfang Mai 2009 in einer Pastoraltagung, bei der mehr als 250 pastorale Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Diözese zu einem intensiven Austausch zusammen kamen, sehr deutlich. Bei all den unterschiedlichen Ansätzen und Überlegungen, die angedacht und diskutiert wurden, wurde eines sehr deutlich: Grundlegend für alle missionarischen Aktivitäten ist die Herausforderung, sich selbst von der christlichen Botschaft betreffen zu lassen und sich in dieser Botschaft zu verwurzeln. Unser christlicher Glaube ist im Kern ein Glaube, der uns nicht über andere Menschen erhebt, sondern uns mit den Menschen auf dem Weg sein lässt, mit allem was uns als Menschen bewegt, Sorgen bereitet, Freude schenkt und in der Gegenwart aber auch auf die Zukunft hin herausfordert (vgl. Gaudium et Spes Nr.1).

Die Aktion „Weihnachten ist … - Die Botschaft auf dem Weihnachtsmarkt möchte ein praktischer Versuch sein, den grundlegenden missionarischen Leitgedanken des Bischofs aufzugreifen, sich zuallererst persönlich ansprechen und anregen zu lassen und dann auch mit neuen Medien und Ansätzen auf die Menschen zuzugehen, dort wo sie sich bewegen und aufhalten. Sie möchte dazu ermutigen, als glaubende Menschen aus der innerkirchlichen Nische herauszutreten und der christlichen Botschaft ein konkretes Gesicht zu geben. So können Christen gerade in der Advents- und Weihnachtszeit – auch auf dem Hintergrund zunehmender Verkitschung und Kommerzialisierung – offen und einladend Zeugnis geben von dem Mehr, das sich hinter dem Weihnachtsfest verbirgt.

Annegret Hiekisch (Mai 2009)

Home | Ideen rund um die Karten | Ideen für den Hl. Abend | Projektidee | Material | Bonifatiuspreis | Aktionen 2011 | Archiv | Service | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü






























Besucherzähler Manipulieren