Weihnachten ist ... - Die Botschaft auf dem Weihnachtsmarkt


Direkt zum Seiteninhalt

jugendliche Aktionsideen

Ideen rund um die Karten

Aktionsideen für Jugendliche
dem Weihnachtsmarkt
und/oder nach dem Sonntagsgottesdienst


Zielgruppen
Jugendliche ab 15 Jahren und junge Erwachsene

Intention
Jungen Menschen kann die weihnachtliche Botschaft jenseits von Geschenken und Events vermitteln werden, indem sie sich aktiv mit ihr auseinandersetzen.
Lebendig und aktiv möchten junge Menschen ihren Glauben leben und umsetzen. Durch gemeinsame Aktionen werden sie selbst zu Hörern und Vermittlern der Botschaft. Dazu braucht es nicht viel – manchmal nur Mut und dazu noch einige Vorschläge und Ideen.

Medien
9 verschiedenfarbige Memocards „Weihnachten ist ...“, Weihnachtsquiz (Download)

Aktionsvorschläge

  • Wir sagen Euch an ...

den lieben Advent. Kreativ gemeinsam das Thema umsetzen – zum Beispiel indem eine Ausstellung mit Plakaten, Bildern und/oder Texten zum Thema „Weihnachten ist...“ gestaltet wird. Diese Ausstellung kann dann in den verschiedensten Kontexten präsentiert werden. Mögliche Leitfragen: Was ist Advent? Was ist Weihnachten – für mich? Warum ist Weihnachten ein Geheimnis? eine Botschaft? ein Zauber?

  • Die Schlagzeile des Tages: Es ist Weihnachten! (s.a. „Ideen für Gruppenstunden“)

Die Gruppe entwirft gemeinsam einen Werbeflyer oder eine Werbezeitung. Die Memocards sind dabei Ausgangspunkt. Die Umsetzung kann sowohl als „richtige“ Zeitung zum Verkaufen oder Verteilen nach dem Sonntagsgottesdienst/auf dem Weihnachtsmarkt erfolgen als auch als Wandzeitung für eine weihnachtliche Ausstellung.

  • Talkshow auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt wird ein Talkstudio eingerichtet. Zur Talkrunde werden Gäste von nah und fern eingeladen – zum Beispiel Jugendliche, die sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken gemacht haben oder spontan angesprochene junge Menschen, andere Weihnachtsmarktbesucher oder auch jemand aus der Gemeinde, den man extra zum Gespräch eingeladen hat. Die Memocards bieten auch hier Anregung und Ausgangspunkt für die Diskussionsrunde.

  • Speakers Corner

Wer hat Mut über Weihnachten zu reden? Mal so richtig offen über das sprechen, was mich bewegt oder ärgert? Das erfordert Mut und Überwindung! Doch gemeinsam ist die Gruppe stark.
Die Idee: Inspiriert durch Speakers Corner sich auf eine Holzkiste stellen und einfach mal darauf losquatschen, was mir so durch Herz und Sinn geht, wenn ich an Weihnachten denke. An die Menschen, die sich um dieses Gespräch herum sammeln, werden die Memocards verteilt, um so auch mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

  • Wir machen Theater

Ergänzend zum Verteilen der Memocards in kleinen Szenen kritisch über Sinn und Unsinn von Weihnachten vor der Öffentlichkeit reflektieren und dabei zum gemeinsamen Gespräch anregen.

  • Das Weihnachtsquiz

Mit einem Weihnachtsquiz auf den Weihnachtsmarkt gehen und die Besucher dort mit den Botschaften der Memocards überraschen.
Im Vorfeld ein Weihnachtsquiz mit verschiedenen Fragen zum Thema „Weihnachten“ vorbereiten, dabei auch die Memocards als „Antwortgeber“ berücksichtigen.
Eine Tabelle mit Themengebieten und Punkten wird vorbereitet. Hinter jeder Punktezahl verbirgt sich eine weihnachtliche Frage. Je mehr Punkte, desto schwieriger die Frage.



Angelika Kamlage/Sven Köder


Home | Ideen rund um die Karten | Ideen für den Hl. Abend | Projektidee | Material | Bonifatiuspreis | Aktionen 2011 | Archiv | Service | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü






























Besucherzähler Manipulieren