Weihnachten ist ... - Die Botschaft auf dem Weihnachtsmarkt


Direkt zum Seiteninhalt

Einsatz in der Schule

Ideen rund um die Karten

Der Einsatz der „Weihnachten ist...“-
Memocards in der Schule

Zielgruppen
Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5
Lehrerkollegium und alle Erwachsenen, die in der Schule arbeiten


Intention
Mit Schülerinnen und Schülern im Religionsunterricht und darüber hinaus über die Weihnachtsbotschaft und die Bedeutung des Weihnachtsfestes nachdenken und ins Gespräch kommen. Alle Erwachsenen, die in der Schule arbeiten, mit der Botschaft von Weihnachten in Berührung bringen.

Medien
9 verschiedenfarbige Memocards „Weihnachten ist...“
Bastelmaterialien: Tonpapier, Fotokarton, Schere, Kleber, Farbstifte... für die eigene Gestaltung

10 Beispiele für Einsatzmöglichkeiten:

  • Zuordnung und Interview

Alle Memocards werden ausgelegt oder vergrößert ausgehängt. Die Schülerinnen und Schüler werden gebeten, alle Karten zu lesen und sich schließlich der Botschaft zuzuordnen, die sie am meisten berührt hat bzw. welche sie am wenigsten nachvollziehen können. Die Personen werden dann interviewt: Warum stehe ich hier! Was bedeutet diese Botschaft für mich? Welche Gedanken sind mir beim Lesen gekommen? Passen die Symbole zu den Aussagen?Als kreativer Abschluss könnten eigene Symbole für die Aussagen entwickelt oder die Texte den geäußerten Empfindungen und Gedanken entsprechend umformuliert werden.

  • Eigene Botschaften und Zeichen entwickeln

Im Unterricht werden 3 oder 4 Memocards vorgestellt und die Klasse wird gebeten,selbst Botschaften und passende Symbole zu erfinden. Es können eigene Karten gestaltet und in der Schule oder im Umfeld derselben verschenkt werden.

  • Reflexion in Kleingruppen

Die Kärtchen werden in der Klasse verteilt und es bilden sich Kleingruppen je nach Farbe. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Aufgabe, sich über die Bedeutung der jeweiligen Aussagen auf den Memocards Gedanken zu machen. Sie stellen im anschließenden Plenum ihre Überlegungen vor.
Beispiele für Fragen, die ihnen beim Erschließen helfen können:
Auf welche Weise können wir spüren, dass Weihnachten die Zeit der offenen Herzen ist?

Überlegt euch Gelegenheiten, wo Kleine groß sein können!
Welche Auswirkungen hat es, wenn jemand sich anderen schenkt?
Was ist ein „Geheimnis“? Versucht, das Geheimnisvolle an Gott zu beschreiben!
Vom Dunkel zum Licht – Sucht Beispiele, wo ihr das in eurem Leben schon erfahren habt. .. usw.

  • Bilder und Plakate gestalten

Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Texte der Karten und gestalten in Gruppen Bilder/ Plakate/Collagen. Diese könnten in der Vorweihnachtszeit im Schulhaus aufgehängt werden.

  • Ein Adventskalender für die Klasse oder Schule

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in den letzten 9 Schultagen vor den Weihnachtsferien jeden Tag ein anderes Bild/ Plakat/ Collage z.B. an die Eingangstür des Schulgebäudes zu hängen. Vorstellbar wäre auch, mit den Ideen der Memocards und eigenen Ideen einen großen Adventskalender für die Klasse / die Schule zu gestalten.

  • Was bedeutet Weihnachten für mich / für meine Familie?

Diese Überlegungen werden auf Karten gesammelt und geordnet. Anschließend werden die Memocards verteilt und mit den Aussagen der Schülerinnen und Schüler verglichen.

  • Schulgottesdienste

Es kann ein Schulgottesdienst vor den Weihnachtsferien zum Thema „Was ist Weihnachten?“ gestaltet werden, in welchem die Aussagen auf den Karten eine Rolle spielen. Die Memocards werden dann am Ende der Feier an alle verteilt.
Hier finden Sie verschiedene Entwürfe für Schulgottesdienste zum Download.
- Stille und Weihnachten (Maria Riedl, Schwieberdingen)
- Was ist Weihnachten für Dich? (Therese Joachim, Sindelfingen) (weiteres Material: Teelicht rund, Falk Schattenspiel, Weihnachten-PowerPoint)



  • Eigene Karten gestalten

Die Jugendlichen können ermuntert werden, nach dem Beispiel der Memocards eigene kleine Karten zu gestalten. Diese könnten der persönlichen Weihnachtspost beigelegt oder als Geschenkanhänger verwendet werden. Eine weitere Idee ist, im Unterricht Weihnachtskarten im Stil der Memocards zu basteln.

  • Motive suchen und fotografieren

Nach dem Lesen und Besprechen der Karten könnten Schülerinnen und Schüler in Gruppen mit einem Fotoapparat losgeschickt werden, um innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes Motive zu suchen und zu fotografieren, die der Verdeutlichung der Botschaften der Memocards dienen. Eine Ausstellung der Bilder in Verbindung mit den Texten könnte sich anschließen.

  • Einsatz bei Zusammenkünften des Lehrerkollegiums

Bei der Adventsfeier im Kollegium oder im Anschluss an eine Dienstbesprechung bzw. Gesamtlehrerkonferenz könnten die Karten verschenkt werden.Dies bietet auch eine gute Gelegenheit, um mit Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen.

Materialien und weitere Anregungen
Ein konkreter Erfahrungsbericht stehen zum Download zur Verfügung

Christina Rehberg

Home | Ideen rund um die Karten | Ideen für den Hl. Abend | Projektidee | Material | Bonifatiuspreis | Aktionen 2011 | Archiv | Service | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü






























Besucherzähler Manipulieren